WICHTIGE INFORMATION!

Liebe Patientinnen und Patienten!

Nach langem Ringen mit mir selbst habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen, meinen Vertrag mit der ÖGK mit Ende des Jahres 2021 zurückzulegen.

Was sich ab 2021 ändert / nicht ändert:

Für Patient*innen, die bei den kleinen Kassen (BVAEB, SVS, KFA) versichert sind, wird es keine Änderungen geben, die Verrechnung erfolgt wie bisher mit den Krankenkassen direkt.

Gesundenuntersuchungen können weiterhin Versicherte aller Kassen gratis in Anspruch nehmen.

Patient*innen, die bei der ÖGK versichert sind, können mich als Wahlärztin weiter als ihre Hausärztin behalten, müssen aber das Honorar direkt an mich entrichten und in der Folge bei der ÖGK um Refundierung einreichen. Zu berücksichtigen ist, dass die ÖGK nur einen Teil des Honorars refundieren wird und die Rückerstattung unter Umständen auch mehrere Monate dauern kann.

Wichtig ist auch zu erwähnen, dass die ÖGK eine Refundierung nur dann vornimmt, wenn Sie im gleichen Quartal keinen anderen praktischen Arzt / keine andere praktische Ärztin mittels ecard – also auf Krankenkassenkosten – konsultieren. (Ausnahme: Urlaubs- oder Krankheitsvertretung, Erste Hilfe, Ortswechsel, vorliegende Überweisung zur Substitutionstherapie)

Um in einem gewissen Ausmaß zur Nahversorgung beizutragen, wird es für nicht privat zusatzversicherte Patient*innen der Gasometer und Ville Verdi (Otto-Herschmann-Gasse) Ermäßigungen geben.

Auch für Rezeptgebühren befreite Patient*innen und solche, die sich in Substitutionstherapie befinden, wird es soziale Ermäßigungen (bis zu 50%) geben.

Damit Sie sich ein Bild machen können, welche Kosten auf Sie zukommen würden, wenn Sie weiterhin meine Dienste in Anspruch nehmen, steht ihnen ab sofort die Liste mit den Privathonoraren für 2022 zur Verfügung.

Ich freue mich über all jene, die mir trotzdem weiterhin ihr Vertrauen schenken und mich unter den neuen schwierigeren Bedingungen als ihre Hausärztin behalten möchten. Gleichzeitig möchte ich mich auch bei all jenen bedanken, die das bisher getan haben, aber in Zukunft nicht mehr können oder auch wollen.

 

Dr. Martina Zach